Reinhold Gall, Innenminister des Landes Baden-Württemberg

Die Fachmesse "Zukunft Kommune“ lädt wieder ein, sich vertieft mit den zentralen kommunalen Herausforderungen zu beschäftigen. Alle, die zur Messe in Karlsruhe kommen, die Ausstellerinnen und Aussteller ebenso wie die Besucherinnen und Besucher, grüße ich ganz herzlich.
"Zukunft Kommune“ findet nun schon zum neunten Mal statt und hat sich als Fachmesse für kommunale Entscheidungsträger etabliert. Diese hochqualifizierten Persönlichkeiten sind Garant für eine leistungsfähige Kommunalverwaltung. Ihnen ein Forum zur Weiterbildung, zum Austausch und zur Diskussion zu bieten ist das Verdienst von "Zukunft Kommune".

Das Veranstaltungsprogramm greift aktuelle Herausforderungen für unsere Kreise, Städte, Gemeinden auf: Das Themencluster Verwaltungsmanagement beinhaltet die verschiedenen Aspekte der IT, des E-Government und der neuen Medien, während im Themencluster Finanzierung u. a. das neue kommunale Haushalts- und Rechnungswesen thematisiert und im Themenfeld Öffentliche Dienstleistungen neben anderem die kommunale Daseinsfürsorge angesprochen wird.
      
Der Landesregierung liegen leistungsfähige und lebenswerte Kommunen sehr am Herzen. Gemeinsam mit den Kommunen haben wir etwa bei der Kleinkindbetreuung viel erreicht und auch beim Thema Ganztagesschule konnte in Zusammenarbeit von Land und Kommunen eine tragfähige Lösung gefunden werden.

Der Wunsch nach mehr Bürgerbeteiligung, mehr Transparenz der kommunalen Gremienarbeit und Teilhabe für die gesamte Gesellschaft, besonders für Kinder und Jugendliche sowie Menschen mit Migrationshintergrund wird an die Kommunen und das Land herangetragen. Die Landesregierung möchte dafür die gesetzlichen Rahmenbedingungen schaffen und im bewährten Miteinander mit den Kommunen diese Anliegen verwirklichen.

Allen, die zum Gelingen von "Zukunft Kommune" beitragen, wünsche ich eine erfolgreiche Veranstaltung und den Besucherinnen und Besuchern informative und kurzweilige Stunden auf der Messe sowie einen anregenden Austausch untereinander.

Anzeigen