Zukunft Kommune als Weiterbildungsveranstaltung

Kostenfreie Eintrittskarten für Vertreter und Vertreterinnen der Öffentlichen Verwaltung, Stadt- und Gemeinderäte, Eigen- und Wirtschaftsbetriebe der Öffentlichen Hand, Mitglieder der Architekten- und Ingenieurkammer, Mitglieder des DVGW, Studenten sowie registrierte Besucher der gat und wat.

Rheinland-Pfalz

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz hat die Zukunft Kommune 2014 offiziell als Weiterbildungsveranstaltung nach dem rheinland-pfälzischen Bildungsfreistellungsgesetz (BFG) anerkannt.

Gemäß § 1 Abs. 1 des BFG haben die im Lande Rheinland-Pfalz Beschäftigten gegenüber ihrem Arbeitgeber für Zwecke der Weiterbildung einen Anspruch auf Freistellung von der Arbeit unter Fortzahlung ihres Arbeitsentgelts (Bildungsfreistellung). Zur gezielten Förderung der Weiterbildungsbereitschaft werden darüberhinaus kleineren Unternehmen Zuschüsse zum fortzuzahlenden Arbeitsentgelt gewährt.

Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen aus Rheinland-Pfalz, die als Besucher an der Zukunft Kommune teilnehmen möchten, können ihren Anspruch auf Bildungsfreistellung gegenüber ihrem Arbeitgeber geltend machen. Die Voraussetzungen zur Bildungsfreistellung für Arbeitnehmer finden Sie unten stehend.
Eine entsprechende Teilnahmebescheinigung wird Ihnen auf der Messe ausgestellt.

Arbeitgebern mit weniger als 50 Beschäftigten kann zudem auf Antrag nach § 8 BFG ein pauschalierter Anteil des für den Zeitraum der Bildungsfreistellung fortzuzahlenden Arbeitsentgelts erstattet werden.
Weitere Informationen hierzu unter www.bildungsfreistellung.rlp.de.

Anerkennungsbescheinigung (36KB)

Erläuterungen für Beschäftigte des Landes Rheinland-Pfalz (66KB)

Erstattungsantrag Arbeitgeber (138KB)

Saarland

Nach § 6 Abs. 2 des Saarländischen Bildungsfreistellungsgesetzes (SBFG)
gelten Bildungsveranstaltungen der politischen oder beruflichen Weiterbildung,
die in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-
Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und
Schleswig-Holstein als Bildungsurlaubs- bzw. Bildungsfreistellungsveranstaltungen anerkannt
sind, auch für das Saarland als freistellungsfähig festgestellt.

Den Antragsunterlagen ist die Anerkennung durch das Bundesland Rheinland-Pfalz (PDF unter dem Abschnitt "Rheinland-Pfalz") beizufügen.

Weitere Informationen sowie Formulare finden Sie hier.

Bayern

Die Landeszentrale für politische Bildungsarbeit beim Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst hat die Zukunft Kommune nach § 16 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 UrlV als staatspolitische Bildungsveranstaltung im Sinne der Dienstbefreiungsvorschriften anerkannt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Anerkennungsbescheinigung (50KB)

Anzeigen